* Mainz, Martinus-Bibliothek, Hs 12

Epistolar aus St. Peter vor Mainz

Pergament -  I + 132 + I Bl. (mit Bleistift gezählt 2-133, eine alte rote Zählung auf den Verso-Seiten beginnt 4v mit 1 und endet 130v mit CXXVIII). Ein großformatiges liniertes Blatt, das quer vorne und hinten als Schmutzblatt diente, bei der Restaurierung entfernt - 24,1 x 17,4 cm - Mainz - 2. Drittel 13. Jh., ab 129r im 14. Jh. erneuert oder ergänzt.

 

Schrift und Ausstattung

Textualis, ab 129r von späterer Hand. Große Deckfarben- und Goldinitialen in Kastenfeldern 4r, 68r und 98r (Gold teilweise gelöst), kleinere Initialen, zum Teil mit Drachen 105r, 111v, 113r . Kleinere und mittelgroße rot-blaue Fleuronné-Initialen.

 

Geschichte der Handschrift

Nach Dörr aus dem Stift St. Peter vor Mainz. Kein Besitzeintrag, aber Auszeichnung von >In kathedra Petri< mit vierzeiliger Initiale.

 

Literatur

Vgl. Schorn, Georg Julius: St. Peter extra muros, das erste und ältes Mainzer Kollegiatsstift, in: Archiv für hessische Geschichte und Altertumskunde N.F., 14, 1925, S. 496-520, hier 514.

[Dörr, Margarete:] Handschriftenkatalog der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, maschinenschriftlich, Mainz o.J.  [vor 1963], o.S.

Krämer, Sigrid: Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband 1), 3 Teile, Teil 3 unter Beteiligung von Michael Bernhard, München 1989-1990, Teil 2, S. 550.

Berger, Thomas: Zur Geschichte des Mainzer Kollegiatstifts St. Peter, in: Ders. (Hrsg.): Die Herrlichkeit dieses Hauses. St. Peter in Mainz. 1756-2006. Einblicke in 250 Jahre Geschichte der ehemaligen Stifts und späteren Pfarrkirche sowie der Pfarrei St. Peter, Mainz 2006, S. 22-62, hier 31.

Berger, Thomas (Hrsg.): Die Herrlichkeit dieses Hauses. St. Peter in Mainz. 1756-2006. Einblicke in 250 Jahre Geschichte der ehemaligen Stifts und späteren Pfarrkirche sowie der Pfarrei St. Peter, Mainz 2006, S. 303.

Winterer, Christoph: Die mittelalterlicher Handschriften der Martinus-Bibliothek, in: Helmut Hinkel (Hrsg.): Bibliotheca S. Martini Moguntina. Alte Bücher – Neue Funde (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2012), Mainz/Würzburg 2012, S. 31-46, hier 40.

 

Einband

Unter Verwendung alter Lederteile 2002 von H.-D. Lomp (Schlitz)  restaurierter dunkler Leinband mit zwei Schließen. Womöglich einst ein großes Blütenmotiv im Zentrum (17. oder 18. Jh.?)

 

 Inhalt

2r-131r Epistolar.

2r-3v Index der Lesungen zu den Heiligenfesten mit Angabe der Seiten nach alter Foliierung, >Incipit breviarium de sanctis<. Um Nachträge ergänzt.

4r-98r Epistel- und alttestamentliche Lesungen des Temporale vom 1. Adventssonntag bis zum 25. Sonntag nach Pfingsten.

98r-128r Epistel- und alttestamentliche Lesungen des Sanktorale von Thomas Beckett (Thome Cantuariensis) bis Thomas Apostolus, >Sequuntur de sanctis per ordinem<. Mainzer Heilige wie Albanus, Theonestus und Bilhildis sind enthalten.

128r-131r Lesungen zur Kirchweihe und besonderen Anlässen, u.a. Fest der hl. Bilhildis (ab 129r in gotischer Textura).

 131v nachgetragene Lesung zu einem nicht mehr erkennbaren Anlass (16. Jh., Ende), Inc.: Charissime : iustum arbitror (II Petr. 1,13)

 132r-133r nachgetragene Lesungen (14. Jh.) zu >de lancea et clavis domini<, >de passione domini< und >de visitatione beate marie virginis<.

133r-v nachgetragene Lesung (16./17. Jh.) >Pro pace< und >De passione domini<.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/mz-mb-hs-12

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.