* Mainz, Martinus-Bibliothek, Hs 160

Sammelhandschrift mit den Moralia in Iob Gregors des Großen

Papier - 367 Bl. (196 nur ein halbes Blatt) - 39,4 x 28,5 cm - vermutlich Köln, Minoritenkloster - 1461

 

Schrift und Ausstattung

Schreiber: Gotfried Venray. Kolophon zu den Moralia 297va: "Scripta per me Gotfridum venray Anno domini M CCCC LXI Altera die post festum beati iohannis baptistae". Sorgfältige Bastarda von mehreren Händen, zweispaltig. Als Auszeichnungsschrift Textualis formata (Textura). Rubriziert, in den Moralia auch rote Überschriften und Unterstreichungen; rote und blaue Lombarden. An den Anfängen von Prolog und lib. 1-18, 23-35 der Moralia in Iob sowie vor Prolog und Anfang der Postilla super Apocalypsin (1ra, 1rb, 9va, 18ra, 24vb, 34rb, 45rb, 53rb, 60vb, 73rb, 86ra, 93vb, 100vb, 107vb, 112vb, 121va, 130ra, 139ra, 144ra, 182ra, 190rb, 197vb, 203vb, 214vb, 225ra, 231vb, 241va, 252ra, 264vb, 272vb, 290vb, 300ra, 300rb) rote und blaue Initialen mit aufwendigem roten, blauen oder violetten Knospen-Fleuronné. In den Buchstabenkörpern hier florale Ornamente im Aussparungstypus. Am Anfang des Haupttexts des Buchs Iob 324va eine Initiale anderen Typs mit stärker floralem Fleuronné sowie zusätzlich Olivgrün im Binnenfeld. Wasserzeichen Bl. 333: großes Textura-a. Spätere Notizen und Weisehände in den Rändern.

 

Geschichte der Handschrift

Nach dem Katalog von Dörr eine der Handschriften aus dem Nachlass von Johannes von Heppenheim gen. von Saal (gest. 1672). Der übliche Hinweis auf diese Provenienz fehlt zwar, doch zeigen Einband und Initialen starke Übereinstimmung mit Hs 161, die aus diesem Nachlass stammt. Die gesicherte Entstehung von Hs 161 im Kölner Minoritenkloster legt die Herkunft des Sammelbandes am selben Ort nahe.

 

Literatur

[Dörr, Margarete:] Handschriftenkatalog der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, maschinenschriftlich, Mainz o.J. [vor 1963], o.S.

Winterer, Christoph: Die mittelalterlicher Handschriften der Martinus-Bibliothek, in: Helmut Hinkel (Hrsg.): Bibliotheca S. Martini Moguntina. Alte Bücher - Neue Funde (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2012), Mainz/Würzburg 2012, S. 31-46, hier 32-33,35.

 

Einband

Stark beschädigter und vor langer Zeit schlecht restaurierter dunkelbrauner Ledereinband über Holz mit Streicheisenlinien in Sternform und als einfache Rechteckrahmung. Sehr kleiner Metallbuckel in der Mitte beider Deckel erhalten, die vier Eckbuckel jeweils verloren; ebenso die beiden Schließen.

 

Fragment

Aus den heute holzsichtigen Spiegeln von Vorder- und Hinterdeckel nach Ausweis von Spuren zweitverwendete Blätter entfernt. Mit Textura beschriebene Pergamentfragmente an vielen Stellen als Fälze.

 

Inhalt

1ra-297va Gregorius I. Papa: Moralia in Job (Krit. Ed. ohne Erwähnung der Hs.: S. Gregorii magni moralia in Iob, hrsg. v. Marcus Adriaen (Corpus Christianorum. Series latina 143-143B), 3 Bde., Turnhout 1979-1985).

300ra-323va Nikolaus de Lyra: Postilla super Apocalypsin.

324ra-333ra Liber Iob mit zwei Vorreden des Hieronymus.

334ra-341rb Bibelstellenregister zu den Moralia in Iob.

341rb-354va Alphabetisches Begriffsregister zu lib. 1-16 der Moralia in Iob.

354vb-366vb Eine weiteres alphabetisches Begriffsregister zu den Moralia in Iob.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/mz-mb-hs-160

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.