* Mainz, Martinus-Bibliothek, Hs 233

Registrum Chori antiquum von St. Peter vor Mainz

Papier -  IV + 182 + III Bl. (zwei aufeinanderfolgende Zählungen: 1-29 und 1-153) - 27,4 x 20,6 cm - Mainz - Ende 15. Jh.

 

Schrift und Ausstattung

Sehr flüchtig geschriebene Bastarda. Unterstreichungen als Heraushebungen. 144ar Schreibervermerk "ffinis". (Gut sichtbar die Wasserzeichen in den gegen 1603 erneuerten Blättern: Wappen des Domkapitels (Bl. 1), steile Vase mit Kreuzblüte (Bl. 29), Adler mit F auf der Brust (Bl. 4, 123a).)

 

Geschichte der Handschrift

Eine 148r-v kopierte Urkunde Bertholds von Henneberg (1484-1504) ist offensichtlich von erster Hand und legt zusammen mit der Schrift eine Datierung am Jahrhundertende nahe. Einträge von 1603 IIr und IIIr sichern die Herkunft aus dem Mainzer Kanonikerstift St. Peter extra muros; damals auch eine Restaurierung des Codex. Eine Kopie und teilweise Neuredaktion durch den 1606 verstorbenen Vikar Magister Georgius Indanus liegt in der jetzigen Hs 143 der Martinus-Bibliothek vor (ehemals Pfarrarchiv von St. Peter); dort fehlen die Nachträge.

 

Literatur

Vgl. Schorn, Georg Julius: St. Peter extra muros, das erste und ältes Mainzer Kollegiatsstift, in: Archiv für hessische Geschichte und Altertumskunde N.F., 14, 1925, S. 496-520 (unter Benutzung der heutigen Hs 143).

Klein, Theodor Heinrich: Die Prozessionsgesänge der Mainzer Kirche aus dem 14. bis 18. Jahrhundert (Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte 7), Diss. Mainz 1959, Speyer 1962, S. 14 u.ö.

[Dörr, Margarete:] Handschriftenkatalog der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, maschinenschriftlich, Mainz o.J.  [vor 1963], o.S.

Berger, Thomas: Kirchenmusikalische Notizen. (Teil 1:) Zur Kirchenmusik im Petersstift und in der Pfarrkirche St. Peter, in: Ders. (Hrsg.): Die Herrlichkeit dieses Hauses. St. Peter in Mainz. 1756-2006. Einblicke in 250 Jahre Geschichte der ehemaligen Stifts und späteren Pfarrkirche sowie der Pfarrei St. Peter, Mainz 2006, S. 263-274, hier 263.

Berger, Thomas (Hrsg.): Die Herrlichkeit dieses Hauses. St. Peter in Mainz. 1756-2006. Einblicke in 250 Jahre Geschichte der ehemaligen Stifts und späteren Pfarrkirche sowie der Pfarrei St. Peter, Mainz 2006, S. 304.

Winterer, Christoph: Die mittelalterlicher Handschriften der Martinus-Bibliothek, in: Helmut Hinkel (Hrsg.): Bibliotheca S. Martini Moguntina. Alte Bücher – Neue Funde (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2012), Mainz/Würzburg 2012, S. 31-46, hier 40-41.

 

Einband

Barocker heller Ledereinband mit blindgestempelten ineinandergestaffelten Rahmungen. Wohl für die Restaurierung von 1603 geschaffen. Vgl. die Rahmungen vom Einband von Hs 6.

 

Fragmente

In der Rückenbindung Pergamentstreifen einer Handschrift mit Textura sichtbar.

 

Inhalt

Ir-IVv barocke Nachträge (1603):

Ir Angebliche Sprüche des Augustinus über den rechten Gesang; Inc.: Plus placet Deo latratus canum, mugitus boum grunnitus porcorum ....

IIr Titelseite.

IIIr Besitz- und Restaurierungseintrag von 1603.

IVr-v Johannes Gerson zugeschriebenes Gedicht >Exhortatio Ecclesiasticorum ad Cantum<; Inc.: Semper in ore tuo sit laus sint Cantica Syon ...; Expl.: ... Psalmus cantante, victor ad alta vehet.

1r-28v, 1ar-144ar Registrum Chori antiquum (Liber ordinarius für das Chorgebet in St. Peter vor Mainz):

1r-28v Die Vierwochenabschnitte der Sonntagsbuchstaben A-G (1. Seite verloren).

1ar-129ar Temporale ab Heiligabend.

129av-131ar >In festo dedicationis ecclesiae S. Petri<.

132ar-144ar Sanktorale >De sanctis' von 'In vigilia S. Andree< bis >Saturnini et sociorum<

(142ar >In festo presentationis Marie<).

144av-153ar Nachträge, u.a. 144av-146av >Processiones et s[.]n stationes hactenus per Clerum Maguntii devote Celebrate< (15. Jh.): 144av-145ar >Dies palmarum in ecclesia sancti petri<, 145ar >Letania maior sive statio<, Inc.: In die sancti marci ...; 145av-146ar >feria secunda rogationum<, 146ar >feria tercia Rogationum<, 146av >feria quarta Rogationum<; 148ar >Commemoratio Animarum fidelium< (15. Jh.); 148av >Domenica post palmas< (1543), 149ar-150ar durch den 1553 verstorbenen Iubilarius Ecclesiae s. Petri ac possessor Altaris s. Andree Apostoli Georg Zettel gestiftetes Fest Transfiguratio Domini, 153ar >Indulgentia Ecclesiae Collegiatae S. Petri extra muros<.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/mz-mb-hs-233

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.