* Mainz, Martinus-Bibliothek, Hs 7

Missale des Adolph von Breithardt

Pergament  - 161 Bl. (Neben neuer Bleistiftfoliierung alte römische Foliierung rot auf den Verso-Seiten oben.) -  24,6 x 17,1 cm - Mainz - 1481

 

Schrift und Ausstattung (überarbeitet 12.01.2015)

10r-42v, 46r Z. 11-48v, 66r-161v zweispaltige Textualis, rubriziert. Rest einspaltig, Textura mit nachträglichen i-Strichen und zum Teil v-förmige Häkchen über u. - 53v Kanonbild mit der Kreuzigung Christi und Maria und Johannes unter dem Kreuz (nach Höfler 2007, S. 78-79, 136 eine Kopie nach einem verlorenen Stich des Meisters E.S., der von Israhel van Meckenem [Lehrs 35] kopiert worden ist); 54r 6zeilige T-Initiale vor Gold (Te igitur). - Ranken und kleinere Initialen vor Gold 10ra, 13vb, 19rb, 27va, 66va, 72vb, 74rb, 76vb, 78ra, 79va, 84ra, 87vb, 95vb,  97va, 100ra, 108ra, 110va, 112ra, 120rb, 128vb, 136ra, 139va, 141vb, 151va. - 4r-9v Große KL-Ligaturen am Beginn der Kalendarseiten. Maler möglicherweise identisch mit Hand III (nach Vaassen) in der etwas älteren Bibel des Volpert von Ders, Würzburg, Universitätsbibliothek, M.p.th.f.m. 11, fol. 300v und Köln, Wallraf-Richartz-Museum, Inv. Nr. M 106.

 

Geschichte der Handschrift (überarbeitet 22.08.2013)

Datiert in Initiale fol. 74r. Nach Eintrag fol. 3va Vermächtnis des Scholasters Adolph von Breithardt an seinen Bruder Emicho (gest. 1491), Kanonikus am Liebfrauenstift in Mainz. Nach dessen Tod sollte die Handschrift an seine Neffen Johannes und Adolph gehen. Der Eintrag, an wen die Handschrift nach deren Tod gehen sollte, später (17. Jh.) erneuert oder verändert zugunsten von Liebfrauen. Neuzeitlicher (16. Jh.?)  großer Besitzeintrag der Frauengredenkirche fol. 2r mit der Datierung 1481. Nach Aufkleber im Spiegel des Vorderdeckels Legat des Oppenheimer Pfarrers Adam Caspar Hertel (gest. 1869) an das Priesterseminar.

Möglicherweise gehört die Handschrift zum Nachlass des Mainzer Historikers Johann Peter Schunk (gest. 6.9.1814): Nach den Unterlagen des Dom- und Diözesanarchivs Mainz war der Nachlass von Schunk zunächst von Ehrendomherr Adam Franz Rapedius (gest. 13.6.1830) verwaltet worden und ging dann über dessen Testamentsvollstrecker, den Kaufmann Hertel, an den anscheinend verwandten Oppenheimer Pfarrer.

 

Literatur (überarbeitet 17.01.2014)

Roth, Friedrich W. E.: Aus Handschriften der Mainzer Seminarbibliothek, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 38, 1913, S. 572-580, hier Nr. 11 (versehentl. 10).

Köster, Kurt: Adolf von Breithardt +1491. Mainzer Kanzler unter Erzbischof Adolf II. von Nassau, in: Jahrbuch für das Bistum Mainz 2/2, 1947, S. 187-226, hier 206-207.

Fuchs, Reimar Walter: Die Mainzer Frühdrucke mit Buchholzschnitten 1480-1500 (Diss. Mainz 1955), in: Archiv für Geschichte des Buchwesens 2, 1958, S. 1-129, hier 22-24.

Boeckler, Albert: Deutsche Buchmalerei der Gotik, Königstein 1959, S.9, 78-79, Taf. 70 [als Hs 5].

[Dörr, Margarete:] Handschriftenkatalog der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, maschinenschriftlich, Mainz o.J.  [vor 1963], o.S.

Vaassen, Elgin: Ein neu erworbenes Antiphonarblatt des mittelrheinischen Landesmuseums, in: Mainzer Zeitschrift 67-68, 1972-1973, S. 176-178, bes. 177.

Vaassen, Elgin: Die Werkstatt der Mainzer Riesenbibel in Würzburg und ihr Umkreis, in: Archiv für Geschichte des Buchwesens 13, 1973, Sp. 1121-1428, bes. 1367-1370.

Hess, Daniel: Meister um das "mittelalterliche Hausbuch". Studien zur Hausbuchmeisterfrage, Diss. Stuttgart, Mainz 1993, S. 120 Anm. 51.

Hindman, Sandra/Levi d'Ancona, Mirella/Palladino, Pia, Saffiotti, Maria Francesca: The Robert Lehman Collection. Bd. 4: Illuminations, New York/Princeton 1997, Nr. 2 (Sandra Hindman).

Dobras, Wolfgang (Red.): Gutenberg - aventur und kunst. Vom Geheimunternehmen zur ersten Medienrevolution, hrsg. von der Stadt Mainz anlässlich des 600. Geburtstages von Johannes Gutenberg (Ausst. Kat. Mainz 2000), Mainz 2000, Kat.-Nr. LM  37 (Eberhard König).

Schneider, Cornelia: Peter Schöffer: Bücher für Europa (Schriftenreihe Gutenberg-Museum Mainz 2), Mainz 2003, S. 76.

Höfler, Janez: Der Meister E. S. Ein Kapitel europäischer Kunst des 15. Jahrhunderts, Text und Tafelband, Regensburg 2007, S. 136, 200 Anm. 63.

Pelizaeus, Anette: Miniaturen in Mainzer Handschriften des Mittelalters, in: Mechthild Dreyer/Jörg Rogge (Hrsg.): Mainz im Mittelalter, Mainz 2009, S. 157-174, 236-238, hier 158-159 u. Anm. 9-10.

Fuchs, Reimar Walter: Die Mainzer Frühdrucke mit Buchholzschnitten 1480-1500 (Diss. Mainz 1955), Stuttgart 2009 (unv. Nachdr. aus Archiv für Geschichte des Buchwesens 2, 1958, S. 1-129), bes. S. 22-24.

Gast, Uwe: Die mittelalterlichen Glasmalereien in Oppenheim, Rhein und Südhessen, unter Mitwirkung von Ivo Rauch (Corpus Vitrearum Medii Aevi. Deutschland 3: Hessen und Rheinhessen 1), Berlin 2011, S. 64 u. 65 Anm. 127.

Winterer, Christoph: Die mittelalterlicher Handschriften der Martinus-Bibliothek, in: Helmut Hinkel (Hrsg.): Bibliotheca S. Martini Moguntina. Alte Bücher - Neue Funde (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2012), Mainz/Würzburg 2012, S. 31-46, hier 39-41, 44.

 

Abbildungen (überarbeitet 17.01.2014)

53v [Fuchs 1958 (u. 2009), Abb. 4]

53v [Boeckler 1959, Taf. 70]

53v [Höfler 2007, Abb. 222 (als Hs 5)]

53v-54r [Hindman et al. 1997, Fig. 2.5]

53v-54r [Ausst. Kat. Mainz 2000, S. 578; in Farbe]

100r [Winterer 2012, Abb. 4 (zudem S. 514 in Farbe)]

 

Einband

Klassizistischer heller Ledereinband mit goldgepresster innerer und äußerer Rahmung. Schutzblatt und Spiegeleinkleidung mit Marmorpapier.

 

Inhalt

2r neuzeitliches Titelblatt mit Vermerk der Datierung 1481

4r-9v Kalendar mit Anweisungen für Mainzer Gegebenheiten. Besondere oder neue Festtage: "Erhardi confessoris" (8. Jan.), "Karoli magni imperatoris" (28. Jan.), "Aldegundis virginis" (30. Jan.), Gertrudis virginis (17. März), "Walburgis virginis" (1. Mai), "Festum corone spinee" (4. Mai), "Godehardi confessoris" (5. Mai), "Nerei, Achillei atque Pancratii martyrum" in Rot (12. Mai), "Servacii episcopi et Gingolfi [!] martyris" (13. Mai), "Sophie virginis" (15. Mai),  "Urbani pape, Marie iacobi et Marie salome" (25. Mai), "Herasmi [!] martyris" (1. Juni), "Bonifacii episcopi" (5. Juni), "Albani martyris" (21. Juni), "Decem milia martyrum" (22. Juni), "Septem dormientium" (27. Juni), "Theobaldi confessoris" (1. Juli), "Translatio sancti Martini" (4. Juli), "Goaris confessoris" (6. Aug.), "Willibaldi episcopi" (7. Juli), "Translatio sancti Benedicti" (11. Juli), "Alexii confessoris" (17. Juli), "Arnolfi confessoris" (18. Juli), "Arsenii confessoris" (19. Juli), "Arbogasti episcopi" (20. Juli), "Hermolay presbyterum" (27. Juli), "Panthaleonis martyris" (28. Juli), "Lodewici episcopi" (19. Aug.), "Wentzellai martyris" (28. Sept.), "Duorum ewaldorum martyrum" (3. Okt.), "Lubencii confessoris" (13. Okt.), "Pirmini episcopi, Huperti episcopi" (3. Nov.), "Willibrordi episcopi" (7. Nov.), "Brictii episcopi" (13. Nov.), "Bilhildis abbatisse" (27. Nov.).

10r-157va Missale plenum.

10ra-11va Weihwasserweihe Incipit exorcismus salis.

11va-12rb >Benedictio amoris Iohannis specialis in die ipsius<.

12rb-12va >Item generalis benedictio amoris Iohannis<. (Formulare zur Weinweihe am Johannesfest.)

12vb-13va Register der Messen.

13vb-40ra  Temporale von >De beata virginis tempore adventus domini< (Inc.: Rorate celi desuper) bis >In cena domini<. (Messen enthalten nur zum Teil die Lesungen.)

40ra-42vb >Ordo qualiter se sacerdos ad celebrandum missam praeparare debeat<.

44r-66v Canon missae, einschließlich der besonderen Präfationen und der Eigengebete des Priesters.

66va-84ra Temporale ab Ostersonntag (>In die sancto<, Inc.: Resurrexi) bis zu >Dominica XXIII< nach Pfingsten.

84ra-141vb >Incipit de sanctis<. Sanktorale von >In die sancti Andree apostoli< bis >Katherine virginis<.

141vb-155vb Votivmessen von >In dedicatione ecclesie< bis >Pro in cimiterio requiescentibus<.

- Darin 151va-154rb >Officium defunctorum<.

155vb-157va zeitnah nachgetragenen Votivmessen >Pro episcopo<, >Missa des Misericordia dei<, >De quatuordecim adiutoribus sanctis<.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/mz-mb-hs-7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.