* Mainz, Stadtarchiv Mainz, Best. 13/293

Ordo für die Matutin der Osternacht in Liebfrauen in Mainz

Pergament - 33 Pag. (auch Innenseite des vorderen Einbands gezählt) - 21,2 x 15,4 cm - Mainz - 1483 (oder kurz davor)

 

Schrift und Ausstattung

Textualis formata (Textura); weite Teile als Rubriken rot geschrieben. Rote und blaue Textinitialen. Hufnagelnotation.

 

Geschichte der Handschrift

Aus dem Liebfrauenstift (St. Maria ad Gradus) in Mainz. Alte Signaturen auf der Vorderseite des Einbands: "267" (rot), "N° 179", rechts unten "61.". Oben in der Mitte datierter Eintrag "Pro decano 1483".

 

Literatur

Dertsch, Richard (Bearb.): Stadtarchiv Mainz. Findbuch zu Bestand 1-29, im wesentlichen Akten und Amtsbücher der kurfürstlichen Zeit, überprüft u. neubearb. (ursprüngl. Abfassung 1936 ff.), masch. Mainz 1979, o.S.

 

Einband

Kopertband aus einer Pergamenturkunde gebildet (siehe Fragment).

Unvollendete oder jedenfalls nur im oberen Viertel beschriebene Urkunde eines Johannes Thome de Creyvelt.

 

Inhalt

p. 1 (Innenseite des Einbands) Einträge der die Handschrift benutzenden Dekane und der Jahre der Benutzung, beginnend zunächst ohne Namennennung mit "Pro decano 1543" und "pro decano 1591". Dann Nennung von Vitus Miletus für die Jahre 1597-1614, Stephanus Weber für 1615-1619, 1620-1623, Johann Adam Freyspach, Johannes Vagtz, Adolphus G. Volusius für 1663-1679, Johann Reinhard Mörtzer 1680-1692.

p. 2-29 >Ordo oberservandus in sacra nocte paschali circa medium noctis<.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/best-13293

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.