* Mainz, Stadtarchiv Mainz, Best. 13/331

Zinsbuch von Reichklara in Mainz

Pergament- 102 Pag. - 20,2 x 13,5 cm - Mainz - 1314/1315

 

Schrift und Ausstattung

Angelegt in vermutlich drei Schritten: p. 1-68 späte romanische Minuskel, rubriziert; deutsch (wohl rheinfränkisch); p. 68-100 späte romanische Minuskel, rubriziert; lateinisch; p. 100-102 ältere gotische Kursive.

 

Geschichte der Handschrift

Aus dem Reichklarenkloster in Mainz; Besitzeintrag in der Überschrift p. 1: "Diz buch ist der vrowen sente Klarin zu Meynze". Alte Signatur "Ad Archivium Lit. No. 68 [6]". Einträge aus dem 16. Jh. diskutieren p. 1 die Datierung: "Compendium bonorum Monasterij Sanctae Clarae in Maijnz de anno 1283, sicut in alio libro repertum est" und "falsum hec est, esse huius librum de anno 1284[!]: Siquid folio de[...] Sixto defuit [...]tur flora in Baienheim. primum ab 1312 emta." Dertsch belegt, trotz der altertümlichen Schrift, die jüngere Datierung.

In die Buchkiste eingeklebt:

- Handschriftl. Register.

- Richard Dertsch: Masch. Ausführungen zu Datierung.

 

Literatur

Beiliegend: Masch. alphabetisches Register mit Verkartung der Mogunitiaka 1977.

Dertsch, Richard (Bearb.): Stadtarchiv Mainz. Findbuch zu Bestand 1-29, im wesentlichen Akten und Amtsbücher der kurfürstlichen Zeit, überprüft u. neubearb. (ursprüngl. Abfassung 1936 ff.), masch. Mainz 1979, o.S.

 

Einband

Alter Ledereinband mit außenliegenden Bünden.

 

Inhalt

p. 1-100 Zinze für das Reichklarenkloster, nach Orten sortiert.

p. 100-102 Nachträge: Zinse an St. Johannis.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/besr-13331

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.