Trier, Bistumsarchiv, Abt. 95 Nr. 17

Sammelhandschrift aus mehreren Teilen

Weitere Signatur: Dombibliothek Ms. 17 - Pergament - 187 Bl. - 17 x 13,6 cm - Hildesheim

 

Schrift und Ausstattung

Aus mehreren Faszikeln zusammengebunden.

 

Geschichte der Handschrift

2r Besitzeintrag von Christoph Graf von Kesselstatt: "Ex libris Christophoris comitis de Kesselstatt, Decani Paderbornensis. Anno 1802." Von dessen Bruder Edmund 1822 der Trierer Dombibliothek geschenkt. Bibliothekseintrag des Michaelisklosters Hildesheim im Rand 83r: "Sancti Mich. in Hildesh."

 

Grundlagen der Beschreibung

Sauerland, Heinrich Volbert: Catalogus descriptivus Codicum Manuscriptorum Ecclesiae Cathedralis Treverensis, o.O. (Trier) 1890-1891, S. 25-25v.

Catalogus codicum hagiographicorum latinorum seminarii et ecclesiae cathedralis Treverensis (nach den Vorarbeiten von Albert Poncelet), in: Analecta Bollandiana 49, 1931, S. 241-275, hier 259.

 

Weitere Literatur

Jansen, Franz: Der Paderborner Domdechant Graf Christoph von Kesselstatt und seine Handschriftensammlung, in: Sankt Liborius, sein Dom und sein Bistum. Zum 1100jährigen Jubiläum der Reliquienübertragung im Auftrag des Metropolitankapitels hrsg. v. Paul Simon, Paderborn 1936, S. 355-368, hier 362.

Kurz, Rainer: Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus. Bd. V/1: Bundesrepublik Deutschland und Westberlin. Werkverzeichnis (Veröffentlichungen der Kommission zur Herausgabe des Corpus der lateinischen Kirchenväter, hrsg. v. Rudolf Hanslik. Heft 9), Wien 1976, S. 449.

Kurz, Rainer: Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus. Bd. V/2: Bundesrepublik Deutschland und Westberlin. Verzeichnis nach Bibliotheken (Veröffentlichungen der Kommission zur Herausgabe des Corpus der lateinischen Kirchenväter, hrsg. v. Rudolf Hanslik. Heft 10), Wien 1979, S. 470-471.

Krämer, Sigrid: Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband 1), 3 Teile, Teil 3 unter Beteiligung von Michael Bernhard, München 1989-1990, Teil 1, S. 354.

Müller, Monika E.: Ordnung der Bücher. Die Bibliothek von St. Michael in Hildesheim, in: Dies. (Hrsg.): Schätze im Himmel - Bücher auf Erden. Mittelalterliche Handschriften aus Hildesheim (Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek 93) (Ausst.-Kat. Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek 2010-2011), Wiesbaden 2010, S. 69-99, hier 74, 89.

 

Abbildungen

83r [Müller 2010, Abb. 26; in Farbe]

 

Einband

Beschädigter heller Ledereinband mit einer Schließe.

 

Fragmente

Vorsatzblatt I Fragment einer Bibel des 14. Jhs.

 

Faszikel I

Bl. 2-78 - Anfang 14. Jh.

Inhalt

2r Inhaltsverzeichnis (vermutlich Nachtrag)

2v-42r Tractatus super Ave Maria. Inc.: Ave Maria, gratia plena ventris tui. Ad laudem virginis, que mater est ...

42v Epitaphium (Nachtrag 15. Jh.); Inc.: Hoc nondum culto praesul iacet ecce sepulchro ...

43r-78r Auctoritates diversorum sanctorum; Inc.: A latronibus ut latro Ihesus comprehenditur ...

 

Faszikel II

Bl. 79-82 - 15. Jh.

Inhalt

79r-82r Anselmus Canturariensis: Epistola de conceptione beatae Mariae virginis; Inc.: Anselmus Cantuariensis archiepiscopus et pastor angelorum coepiscopis suis ...

 

Faszikel III

Bl. 83-166 - Ende 10./Anfang 11. Jh.

Inhalt

83r-149r Arator: Epistola ad Florianum und De actibus apostolorum; Inc.: Qui meriti florem maturis sensibus ortum ... (Schaller/Könsgen Nr. 13299).

149r-166r Prosper von Aquitanien: Epigrammata ex sententiis S. Augustini (bricht ab in Sentenz LX: Angelicos cives et Christi in membra renatos. Eine mögliche Fortsetzung 166v getilgt.)

 

Faszikel IV

Bl. 167-187 - 13. Jh.

Inhalt

167r-187v Regula Benedicti.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/trier-ba-abt-95-nr-17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.