Trier, Bistumsarchiv, Abt. 95 Nr. 28

Chalcidius: In Timaeum

Weitere Signatur: Dombibliothek Ms. 28 - Pergament - II + 56 + I Bl. - 21,8 x 12,8 cm - Hildesheim(?) - Ende 12. Jh.

 

Geschichte der Handschrift

Besitzeintrag von Christoph Graf von Kesselstatt: "Ex libris Christophoris comitis de Kesselstatt, Decani Paderbornensis. Anno 1802." Von dessen Bruder Edmund 1822 der Dombibliothek geschenkt. Laut Eintrag IIr davor im Besitz des Hildesheimer Domes: "Hic liber est ecclesie hildes[heme]n[sis]."

 

Grundlage der Beschreibung

Sauerland, Heinrich Volbert: Catalogus descriptivus Codicum Manuscriptorum Ecclesiae Cathedralis Treverensis, handschriftl., o.O. (Trier) 1890-1891, S. 41.

 

Weitere Literatur

Jansen, Franz: Der Paderborner Domdechant Graf Christoph von Kesselstatt und seine Handschriftensammlung, in: Sankt Liborius, sein Dom und sein Bistum. Zum 1100jährigen Jubiläum der Reliquienübertragung im Auftrag des Metropolitankapitels hrsg. v. Paul Simon, Paderborn 1936, S. 355-368, hier 363.

Plato: Timaeus. A Calcidio translatus commentarioque instructus, hrsg. v. Jan Hendrik Waszink (Corpus Platonucum medii aevi. Plato Latinus 4), London 1962, S. CXXV.

Krämer, Sigrid: Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband 1), Teil 3 unter Beteiligung von Michael Bernhard, 3 Teile, München 1989-1990, Teil 1, S. 355.

 

Einband

Dunkelbrauner Ledereinband über Holz; zwei Schließen.

 

Fragmente

Nachsatzblatt (III) 14. Jh.

 

Inhalt

1v-55r Chalcidius: In Timaeum Platonis.

55v Versus; Inc.: Ut belli sonnere tube violenta peremit ...

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/trier-ba-abt-95-nr-28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.