Trier, Bistumsarchiv, Abt. 95 Nr. 50

Johannes Chrysostomus: De compuctione cordis ad Demetrium

Weitere Signatur: Dombibliothek Ms. 50 - Pergament - 121 Bl. - 14,2 x 9,8 cm - Paderborn(?) - Ende 15. Jh.

 

Schrift und Ausstattung

Fleuronné-Initialen an den Anfängen der drei Bücher: 2r, 49r, 77r.

 

Geschichte der Handschrift

Besitzeintrag von Christoph Graf von Kesselstatt: "Ex libris Christophoris comitis de Kesselstatt, Decani Paderbornensis. Anno 1804." Von dessen Bruder Edmund 1822 der Dombibliothek geschenkt. Aus dem Fraterhaus Lüchtenhof in Paderborn. Drei Besitzeinträge aus dem 15. Jh.: "Liber domus clericorum in dem Luchthof beate Marie virginis" (1r), "Liber domus clericorum in Hildensem" (1v), "Liber domus clericorum in hylden. inunser leuen vrouwen luchthof" (121v).

 

Grundlage der Beschreibung

Sauerland, Heinrich Volbert: Catalogus descriptivus Codicum Manuscriptorum Ecclesiae Cathedralis Treverensis, handschriftl., o. O. (Trier) 1890-1891, S. 74.

 

Literatur

Jansen, Franz: Der Paderborner Domdechant Graf Christoph von Kesselstatt und seine Handschriftensammlung, in: Sankt Liborius, sein Dom und sein Bistum. Zum 1100jährigen Jubiläum der Reliquienübertragung im Auftrag des Metropolitankapitels hrsg. v. Paul Simon, Paderborn 1936, S. 355-368, hier 363.

Krämer, Sigrid: Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband 1), 3 Teile, Teil 3 unter Beteiligung von Michael Bernhard, München 1989-1990, Teil 1, S. 356.

 

Einband

Brauner Ledereinband über Holz.Stempel: Schrift "IHESUS" und "MARIA". Eine Messingschließe.

 

Inhalt

2r-120v Johannes Chrysostomus: De compuctione cordis ad Demetrium; Inc.: Cum te intueor beate Demetri frequenter insistentem ...

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/trier-ba-abt-95-nr-50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.